Feste

Feste müssen gefeiert werden, wie sie fallen. Während der Corona-Jahre fielen sie zwar leider vor allem aus, doch bleiben sie für uns natürlich elementarer Bestandteil des bunten Jahreslaufs. Das Jahr bringt uns zunächst den Fasching im Winter und Michaeli mit dem Drachenspiel im Herbst. In den Klassen werden außerdem viele weitere Jahrestage begangen.

Die Schul- oder Monatsfeiern laden uns ein, die Schüler:innen dreimal im Jahr in ihrer Entwicklung wahrzunehmen, zu sehen, was gelernt wurde, zu erleben, wie die Klassen gemeinsam etwas stolz der Schulgemeinschaft vorführen. {weiterlesen}

Im Spätsommer auf der Schuleingangsfeier werden die »alten Hasen« aus den Ferien zurück begrüßt und die Schulanfänger:innen in feierlicher Atmosphäre in der Schule willkommen geheißen. Lange war dies ein gemeinsames Fest, dem mangelnden Platz geschuldet bleiben sie mit ihren Eltern momentan eher unter sich. Immerhin, die zweite Klasse empfängt die Neulinge hinter dem festlich geschmückten Blumentor mit einer leuchtenden Sonnenblume.

Zweimal im Jahr feiern wir schließlich alle zusammen: Das Sommerfest läutet die letzte Schulwoche, der Lichtermarkt den Advent ein. Zum Sommerfest sind die Zeugnisse endlich geschrieben, das Wetter ist, wie es ist, es gibt Musik und Kuchen, Salate und Würstchen, Spiele und ab sofort bitte auch immer einen Catwalk. Die Ferien sind nah, die Laune gelöst, die luftige Jahreszeit beginnt.

Die Stimmung beim Lichtermarkt ist anders: Heimelig, beseelt, feierlich. Die Schule leuchtet im Glanze der Lichterketten, draußen dunkelt es. Überall drängeln sich die Leute, stöbern, kaufen, basteln, lauschen den Konzerten, trinken Tee oder Punsch, essen Waffeln, gebrannte Mandeln und Suppe. Für die Vorbereitung dieser Feste ist unser Festkreiskomitee zuständig, am Ende aber stemmen wir sie alle gemeinsam.

Wir feiern klein und feiern groß, laden Freund:innen und Nachbar:innen und manchmal auch die ganze Welt zu uns ein, wie 2019 zum Waldorf-100-Jubiläum, als Orchester aus Japan und Australien für und mit uns musizierten und uns viele bleibende Erinnerungen schenkten.

Machen wir uns bewusst, wie wertvoll diese gemeinsamen Momente für uns, unsere Schüler:innen, unsere Schule sind. Und freuen uns umso mehr, wenn es wieder heißt »Kommt feiern!«.

Die nächsten Termine finden sich in unserem Terminkalender.

Dörte Drangmeister

Sie Interessieren sich für
unsere Schule?

Wir brauchen Ihre Hilfe!

Unsere Mehrzweckhalle für Sport & Veranstaltungen ist endlich fertig und wird im Herbst 2023 eingeweiht. Leider fehlt uns noch immer die ausreichende Finanzierung für die Bestuhlung. Wir freuen uns über jede Stuhl-Spende und bedanken uns für Ihre Unterstützung! Helfen Sie mit, jeder Stuhl zählt!

Spenden Sie mit, jeder Stuhl zählt!

198€ of 49.500€ raised
99,00
Persönliche Informationen

Sie möchten die Karl Schubert Schule Leipzig finanziell unterstützen?
Dann sind Spenden auf dem Konto unseres Fördervereins »Gemeinsam lernen in Leipzig. e.V.« herzlich willkommen:

Fördervereins »Gemeinsam lernen in Leipzig. e.V.«
GLS Gemeinschaftsbank eG
BIC: GENODEM1GLS
IBAN: DE46 4306 0967 1216 2568 00

Spendenbescheinigungen werden bei Spenden ab 100 € selbstverständlich gerne ausgestellt, bitte lassen Sie uns dafür im Büro Ihre Adresse zukommen!

Vielen, vielen Dank!

Spendensumme: 99,00€